Theaterguppe 2010 Mit Urkunde ehrte die freiwillige Feuerwehr Holthusen Erika Slopinski für Ihr 25- jähriges Bühnenjubiläum bei der Feuerwehr Theatergruppe. Foto zeigt obere Reihe von links: Marco Borg, Heiner Meints, Elke Papsdorf, Heiko Abbas und Johann Schouwer sowie vorne von links: Ortsbrandmeister Harald Schmehl, Sabine Rehbock, Erika Slopinski, Gertrud Schmid-Reents und Trientje Hoppen
Am 15. August 1905 kam in der Feuerwehr Holthusen die Idee auf, eine Theatergruppe zu gründen. Ein Jahr später am 4. Januar 1906 war es soweit und die offizielle Gründung fand statt. Die erste Aufführung fand am 27. Januar 1906 statt. Es war der Tag an dem Kaiser Wilhelm II seinen Geburtstag feierte. „Harm Düllwurtel" hieß das Stück, was den eigenen Kameraden vorgetragen wurde. Weitere Aufführungen waren: 1910 Feuerwehr von Pfundshausen      1911 Schmulchen´s Sohn auf Freiersfüßen      Das fröhliche Ereignis auf der Polizeiwache Aus den folgenden Jahren sind keine Titel und Namen der Aufführungen in den Protokollen zu finden. Die Aufführungen fanden statt in der heutigen Gastwirtschaft Groen in Holthusen. Nach dem 1. Weltkrieg wurden auch Familienangehörige zu den Theaterstücken eingeladen. Sie fanden dann überwiegend in der Vorweihnachtszeit statt. Dann kam der 2. Weltkrieg und das Theaterspielen fand ein jähes Ende. Durch Hako Haken und Ontje Dreesmann folgte im Jahre 1948 eine Neugründung. Die ersten öffentlichen Aufführungen gab es erst wieder im Jahre 1951. Die Spielleitung lag bei dem Kameraden Hako Haken. Bis 1965 war er ebenfalls als Spieler tätig. Im selben Jahr gab er das Theaterspielen aus Zeitmangel dann auf. Als sein Nachfolger wurde Ontje Dreesmann bestimmt. Zum Einüben der Stücke fand man sich in der Wohnung eines Mitspielers ein. Die eigentliche Aufführung fand dann wieder in der Gastwirtschaft Groen auf einer Bühne von 3 x 3 m Größe statt. Ab 1973 wurde Tjabe Boekhoff „Spöölbaas" und „Stöönpaal" der Theatergruppe. In den Jahren 1960 bis 1972 war er selber aktiver Spieler. Übungsabende wurden ab 1973 im Feuerwehrhaus abgehalten. Seit 1980 finden die Aufführungen im Dörfergemeinschaftshaus der Kirche an der Langen Straße statt. Grietje Boekhoff, die Frau von Tjabe Boekhoff, übernahm anschließend die Funktion des „Stöönpaals". Sie ist seit 44 Jahren in der Theatergruppe vertreten. Die Kameraden fertigten eine neue Bühne an, mit den Außenmaßen von 9 x 9 m. Jetzt hatte man Platz und konnte auch ganz andere Stücke spielen. Mit Hilfe eines Schienensystems können so Wände gestellt und beliebig verändert werden. Jetzt waren Vorstellungen an mehreren Tagen möglich. Die Zahl der Zuschauer stieg ständig an. Es werden Kontakte geknüpft zu benachbarten Theatergruppen aus dem Rheiderland und der Gemeinde Westoverledingen. Das Stück „Twee Gäst toeveel" sorgte für einen Bericht in der Zeitung „Elmshorner Nachrichten", nachdem die Autorin Gabriele Kuhnke das Stück in Holthusen sah. Sie war sehr davon angetan. Damit dies in Zukunft auch so weitergeht, wird immer Ausschau nach neuen Stücken gehalten und kräftig geübt.
WetterOnline
Das Wetter für
Weener
Mehr auf wetteronline.de
Hast du Lust bei der HolthuserJugendfeu erwehr mitzuwirken oder haben sie ein Kind welches sich für die Jugendfeuerwehr interessiert, dann können sie mit uns Kontakt aufnehmen.   Schnelligkeits- wettbewerb 08. Juni 2018