Wie gehts richtig? Fast täglich gehen bei den Leitstellen der Feuerwehr und Polizei Notrufe ein, bei denen wichtige Informationen fehlen. Hierdurch erreichen die nötigen Einsatzkräfte oft nur mit Verzögerung oder gar nicht die Einsatzstelle, an der sie benötig werden. Sie sollten einen Notruf immer mit der nötigen Ruhe absetzen, denn es ist weder dem oder den Verletzten, noch den Einsatzkräften damit geholfen, wenn ein Notruf sehr schnell abgesetzt wurde, nach dem Telefonat aber wichtige Details fehlen. Wir wollen Ihnen im Folgenden ein kleines Schema an die Hand geben, nach dem Sie einen Notruf vollständig absetzen können.   Die 5 "W-Fragen" eines Notrufs: Wer meldet den Notfall?  Nennen Sie deutlich Ihren Namen und eine Telefonnummer für evtl. Rückfragen.   Wo ist es passiert? Ortsangabe mit Ort, Stadtteil, Straße und Hausnummer, sowie eine kurze Ortsbeschreibung, die evtl. Besonderheiten enthält. Bei Unfällen auf Autobahnen und Straßen sollten Sie zusätzlich immer die Straßenbezeichnung und Fahrtrichtung, angeben.   Was ist passiert? Beschreiben Sie so kurz wie möglich, jedoch so ausführlich wie nötig das, was passiert ist. (z. B.: Person nicht ansprechbar, Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, Feuer, o.ä.)   Wie viele Verletzte? Gibt es Verletzte? Wenn ja, wie viele Personen sind verletzt? Schweben noch Personen in akuter Lebensgefahr? Warten! Warten Sie unbedingt auf evtl. Rückfragen des Leitstellenmitarbeiters. Er wird Sie nach Angaben fragen, die ihm zur Koordination des Einsatzes evtl. noch fehlen.
WetterOnline
Das Wetter für
Weener
Mehr auf wetteronline.de
Hast du Lust bei der HolthuserJugendfeu erwehr mitzuwirken oder haben sie ein Kind welches sich für die Jugendfeuerwehr interessiert, dann können sie mit uns Kontakt aufnehmen.   Schnelligkeits- wettbewerb 08. Juni 2018